Einstieg
 
TVöD
TV-L, TV-H
Beamte
   Bund
      Post, Telekom
      Archiv
      Ausland
      Besoldungsrunden
         2016
         2014
         2012
         2010
   Länder
   Besoldungsvergleich
   Europäische Union
   Vereinte Nationen
   sonstiges
Ärzte
BAT
 
Kirchen, Wohlfahrt
Sozialversicherungen
 
Stellenanzeigen
Service
 
Forum
Links
Info/Kontakt
Bundesbesoldungsgesetz
Besoldungs- 
empfänger:
130 000 - Bundesbeamte
185 000 - Soldaten
450 - Richter im Bundesdienst

Beamte, Richter und Soldaten des Bundes

Ergebnis Besoldungsrunde Bund 2016

1. Besoldung

  • lineare Besoldungserhöhung in 2 Stufen:
    • 01.03.2016: +2,2%
    • 01.02.2017: +2,35%
  • der erste Erhöhungsschritt ist gegenüber dem Tarifergebnis TVöD gemäß § 14a BBesG jeweils um 0,2 Prozentpunkte vermindert.

  • Anwärterbezüge (Auszubildende):
    • 01.03.2016: +35 €
    • 01.02.2017: +30 €

gültig ab Erhöhung gültig bis Bundesbeamte
01.03.2016
+2,2%
31.01.2017 Tabelle 2016 Rechner 2016 Analyse
01.02.2017
+2,35%
Tabelle 2017 Rechner 2017 Analyse

2. Versorgung

  • Die Anpassung der Versorgungsbezüge erfolgt analog zur Besoldungsanpassung

Grundlage: Bundesbesoldungs- und -versorgungsanpassungsgesetz 2016/2017 (BBVAnpG 2016/2017)

Chronologie zur Besoldungsrunde Bund 2016

20.10.2016
Der Bundestag beschließt das Bundesbesoldungs- und -versorgungsanpassungsgesetz 2016/2017 (BBVAnpG 2016/2017).
Damit endet die aktuelle Bereichterstattung zur Besoldungsrunde Bund 2016/2017.

22.09.2016
Im Bundestag findet die erste Lesung zum BBVAnpG 2016/2017 statt.

11.07.2016
Die Bundesregierung beschließt in ihrer heutigen Sitzung den vom Bundesministerium des Innern ausgearbeiteten Entwurf eines Bundesbesoldungs- und -versorgungsanpassungsgesetzes 2016/2017 (BBVAnpG 2016/2017).
Die Abstimmung im Bundestag und im Bundesrat sind erst für Herbst vorgesehen. Die Auszahlung der erhöhten Gehaltsbeträge wird unter Vorbehalt der späteren gesetzlichen Regelung für Oktober angewiesen.

20.06.2016
Heute fand das übliche Beteiligungsgespräch der Gewerkschaften zum Entwurf des Besoldungs- und Versorgungsanpassungsetzes 2016/2017 statt.

03.06.2016
Der Referentenentwurf des Besoldungs- und -versorgungsanpassungsgesetz 2016/2017 sieht eine Verminderung der Besoldungserhöhung um 0,2 Prozentpunkte nur für den ersten der beiden Erhöhungsschritte vor. Demnach beträgt die lineare Besoldungserhöhung zum 01.02.2017 nicht wie angenommen 2,15% sondern 2,35%.

gültig ab Erhöhung gültig bis Bundesbeamte
01.03.2016
+2,2%
31.01.2017 Tabelle 2016 Rechner 2016 Analyse
01.02.2017
+2,35%
Tabelle 2017 Rechner 2017 Analyse

gültig ab Erhöhung gültig bis Postnachfolgeunternehmen
(Prognose!)
01.03.2016
+2,2%
31.01.2017 Tabelle 2016 Rechner 2016 Analyse
01.02.2017
+2,35%
Tabelle 2017 Rechner 2017 Analyse

30.04.2016
Unter der Berücksichtigung der Minderung der Besoldungserhöhungen um 0,2 Prozentpunkte zur Bildung einer Versorgungsrücklage nach §14a BBesG ergeben sich die folgenden Besoldungstabellen für 2016 und 2017:

gültig ab Erhöhung gültig bis Bundesbeamte (Prognose!)
01.03.2016
+2,2%
31.01.2017 Tabelle 2016 Rechner 2016 Analyse
01.02.2017
+2,15%
Tabelle 2017 Rechner 2017 Analyse

gültig ab Erhöhung gültig bis Postnachfolgeunternehmen
(Prognose!)
01.03.2016
+2,2%
31.01.2017 Tabelle 2016 Rechner 2016 Analyse
01.02.2017
+2,15%
Tabelle 2017 Rechner 2017 Analyse

Die Tabellen unserer Prognose für 2017 wurden entfernt, da sich durch den Entwurf zum BBVAnpG 2016/2017 ein veränderter Erhöhungswert ergeben hat. Siehe Eintrag vom 03.06.2016.

29.04.2016
Von Gewerkschaften und Arbeitgebervertretern wird das Ergebnis der Tarifrunde TVöD 2016 verkündet. Dieses sieht bei einer Laufzeit von 2 Jahren die folgenden linearen Entgelterhöhungen vor:

  • 01.03.2016: +2,4%
  • 01.02.2017: +2,35%

Bundesinnenminister Thomas de Maizière kündigt bereits mit der Verkündung des Tarifergebnisses dessen Übernahme auf die Besoldung der Bundesbeamten an.

Sonderseite zur Tarifrunde TVöD 2016


alle Angaben ohne Gewähr!