TV-L - Jahressonderzahlung

Tarifgebiet
West
Tarifgebiet
Ost
bis 20142015201620172018ab 2019
E 1 bis E 8 95 %71,5 %76,2 %80,9 %85,6 %90,3 %95,0 %
E 9 bis E 11 80 %60 %64 %68 %72 %76 %80 %
E 12 und E 13 50 %45 %46 %47 %48 %49 %50 %
E 14 und E 15(Ü)35 %30 %31 %32 %33 %34 %35 %
 
E 13 Ü, Stufe 2 und 3 50 %45 %46 %47 %48 %49 %50 %
E 13 Ü, Stufe 4 und 5 35 %30 %31 %32 %33 %34 %35 %

Anspruch und Bemessungsgrundlage

Beschäftigte, die am 1. Dezember im Arbeitsverhältnis stehen, haben Anspruch auf eine Jahressonderzahlung (§ 20, Abs. 1 TV-L).
Als Bemessungsgrundlage wird jedoch das durchschnittliche monatliche Entgelt der Monate Juli, August und September herangezogen. Bei Beschäftigten, die nach dem 31. August eingestellt werden, wird das erste volle Monatsentgelt zu Grund gelegt (§20, Abs. 3).
Im Falle von fehlenden Beschäftigungszeiten während des laufenden Jahres (beispielsweise bei Neueinstellungen im Jahresverlauf) wird die Sonderzahlung um 1/12 für jeden Monat ohne Gehalt gekürzt.

Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld

Oftmals wird statt der Jahressonderzahlung auch der Begriff Weihnachtsgeld verwendet, da die Auszahlung früher bei BAT-Verträgen Mitte Dezember mit dem Dezember-Gehalt, heute Ende November mit dem November-Gehalt erfolgt.

Ein gesondertes Urlaubsgeld existiert nicht mehr.



alle Angaben ohne Gewähr!