Einstieg
 
TVöD
   Bund
   Kommunen 
      Archiv
         2020
         2019
         2018
         2017
         2016
         2015
         2014
         2013b
         2013a
         2012
         2011b
         2011a
         2010
         2009
         2008
         2005
   TVöD-SuE
   TVöD-P
   TVöD-S
   TVöD-E/F/V
   TV-N
   TV-V
   TV-Autobahn
   Tarifrunden
TV-L, TV-H
Beamte
Ärzte
 
Kirchen, Wohlfahrt
Sozialversicherungen
weitere Tarifverträge
 
Stellenanzeigen
Service
 
Forum
Links
Info/Kontakt
 
Anzeige
Beamtenkredit Beamtendarlehen
Privatkredit für alle Berufe
 
Anzeige
Bauer Rechtsanwalts GmbH
Arbeitsrecht und Strafrecht

TVöD VKA - Höhergruppierung - 2005

Diese Seite behandelt die Regelungen zur Höhergruppierung TVöD VKA der Jahre 2005 bis 2017.
Die aktuelle Seite zur Höhergruppierung ist unter
http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/vka/hoehergruppierung.html
erreichbar.

Im Bereich TVöD Bund wurden mit der Tarifrunde TVöD 2014/2015 neue Regeln zur Höhergruppierung eingeführt, im Bereich VKA (Kommunen) mit der Tarifrunde TVöD 2016/2017.

Regelungen zur Höhergruppierung 2005 bis 2017

Unter einer Höhergruppierung versteht man den Wechsel von der bisherigen in eine höhere Entgeltgruppe.

Bei der Höhergruppierung nimmt der Beschäftigte allerdings nicht seine bereits erreichte Entgeltstufe mit, sondern fällt vielmehr in den Stufen der neuen Entgeltgruppe so weit zurück, daß sein neues Gehalt gerade noch dem alten entspricht.
Es erfolgt jedoch mindestens eine Zuordnung zur Stufe 2.
Die Stufenlaufzeit in der höheren Entgeltgruppe beginnt mit dem ersten des Kalendermonats der Höhergruppierung.

(Formulierung für Mathematiker/Informatiker: Für alle Stufen 2 bis 6 der neuen Entgeltgruppe wird die Differenz dieses Gehalts zum bisherigen Gehalt gebildet. Es wird in die Stufe zugeordnet, für welche die Gehaltsdifferenz minimal, aber nicht negativ ist.)

Liegt der Gehaltszuwachs dabei unter 50 € im Falle der Entgeltgruppen 9 bis 15 bzw. unter 25 € im Falle der Entgeltgruppen 1 bis 8, werden diese Beträge als Garantiebetrag an Stelle des Höhergruppierungsgewinns ausbezahlt.
Sobald mit dem nächsten Stufenaufsteig der Garantiebetrag überschritten wird, erlischt dieser.

Die Garantiebeträge nehmen an Tariferhöhungen teil.

Garantiebeträge
E 1 bis E 8E 9 bis E 15
01.10.2005-31.12.2007  25,00 €  50,00 €

Höhergruppierungsmatrix TVöD 2005-2007

gültig 01.10.2005 bis 31.12.2007

In der folgenden Matrix läßt sich ablesen, zu welcher Stufeneinteilung eine Höhergruppierung führt. Suchen Sie dazu das Tabellenfeld Ihrer aktuellen Entgeltgruppe (von oben nach unten aufgetragen) und Ihrer aktuellen Entgeltstufe (von links nach rechts aufgetragen) heraus und lesen Sie in diesem Feld die Entgeltgruppe und Stufe nach einer Höhergruppierung ab. In Klammern ist jeweils der Höhergruppierungsgewinn in Euro dargestellt.

Gruppe Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
E 15
E 14
E15/2(700.00)
E15/2(360.00)
E15/2(160.00)
E15/3(50.00)
E15/4(50.00)
E15/5(170.00)
E 13
E14/2(583.00)
E14/2(270.00)
E14/2(100.00)
E14/4(270.00)
E14/5(270.00)
E14/5(80.00)
E 12
E13/2(610.00)
E13/2(330.00)
E13/3(100.00)
E13/4(80.00)
E13/5(90.00)
E13/6(80.00)
E 11
E12/2(370.00)
E12/2(100.00)
E12/3(300.00)
E12/3(50.00)
E12/5(365.00)
E12/5(165.00)
E 10
E11/2(360.00)
E11/2(100.00)
E11/3(100.00)
E11/4(200.00)
E11/5(255.00)
E11/5(165.00)
E 9
E10/2(539.00)
E10/2(310.00)
E10/2(190.00)
E10/3(70.00)
E10/4(50.00)
E10/5(200.00)
E 8
E9/2(364.00)
E9/2(150.00)
E9/2(50.00)
E9/3(80.00)
E9/4(300.00)
E9/4(237.00)
E 7
E8/2(340.00)
E8/2(140.00)
E8/2(25.00)
E8/3(25.00)
E8/4(25.00)
E8/5(55.00)
E 6
E7/2(236.00)
E7/2(40.00)
E7/3(70.00)
E7/4(75.00)
E7/4(25.00)
E7/5(25.00)
E 5
E6/2(272.00)
E6/2(85.00)
E6/3(90.00)
E6/4(90.00)
E6/4(25.00)
E6/5(35.00)
E 4
E5/2(273.00)
E5/2(95.00)
E5/3(70.00)
E5/3(25.00)
E5/4(25.00)
E5/5(54.00)
E 3
E4/2(205.00)
E4/2(30.00)
E4/3(100.00)
E4/3(25.00)
E4/4(30.00)
E4/5(45.00)
E 2
E3/2(301.00)
E3/2(140.00)
E3/2(90.00)
E3/2(40.00)
E3/4(60.00)
E3/5(25.00)
E 1
E2/2(324.00)
E2/2(300.00)
E2/2(270.00)
E2/2(242.00)
E2/2(170.00)

     Rückstufung
   Rückstufung mit 50 € Garantiebetrag
   Rückstufung mit 25 € Garantiebetrag

Berechnungsbeispiele

E 9, Stufe 3 nach E 10

                        Stufen 
              1           2            3         

 E  9:                              2607.28 €
 E 10:     2533.08 €   2808.65 €    3020.62 €
 Differenz: -74.20 €   +201.37 €    +413.34 € 
                       ---------

=> Einordnung in E 10, Stufe 2  
       

E 13, Stufe 4 -> E 14

                           Stufen 
            1           2           3            4   

  E 13:                                       3900.31 €
  E 14:  3296.19 €   3656.54 €   3868.52 €    4186.48 €
  Diff:  -604.12 €   -243.77 €    -32.79 €    +286.17 €
                                              ---------

=> Einordnung in E 14, Stufe 4

E 8, Stufe 4 -> E 9

                       Stufen 
             1           2           3        

   E 8:                           2427.10 €
   E 9:   2237.38 €   2480.09 €   2607.28 €
   Diff:  -189.72 €    +52.99 €   +180.18 €
                      ---------

Differenz zwischen E 8/3 und E 9/2: 52.99 € 
Geringer als Garantiebetrag:        80.00 €

=> Formale Einordnung in E 9, Stufe 2

Berechnung des neuen Gehalts

    wie bisher E 8, Stufe 3:      2427.10 €
    + Garantiebetrag:               80.00 €
                                 ----------
    neues Gehalt:                 2507.10 €

nach 2 Jahren Aufstieg nach E 9, Stufe 3

    neues Tabellengehalt:         2607.28 € 

    Differenz zu E8/3:             180.18 € 
    damit entfällt der Garantiebetrag

Höhergruppierung mit Überspringen

Bei Höhergruppierungen mit Auslassung einer Entgeltgruppe (also beispielsweise direkt von E 9 nach E 11, wird zur Ermittlung der neuen Stufenzuordnung das oben beschriebene Verfahren zuerst für die übersprungene Entgeltgruppe und darauf aufbauend erst für die neue Entgeltgruppe durchgeführt.

In der Höhergruppierungsmatrix sind dabei nacheinander zwei Ablesungen vorzunehmen.

Beispiel

1.  E 9, Stufe 3 -> E 10, Stufe 2
2.                  E 10, Stufe 2 -> E 11, Stufe 2

Sonderfall Überspringen von E 4 oder E 7: Der Zwischenschritt einer Entgeltgruppe 4 oder einer Entgeltgruppe 7 wird bis zum Inkrafttreten einer Entgeltordnung nur bei Beschäftigten mit Arbeitertätigkeiten durchgeführt.

Herabsetzung der Entgeltgruppe

Wird ein Beschäftigter in eine niedrigere Entgeltgruppe eingesetzt, wird die Stufe, in die er zuvor eingesetzt war, für die neue, niedrigere Entgeltgruppe beibehalten.

Beispiel

E 10, Stufe 4 -> E 9, Stufe 4

Verlust durch frühzeitige Höhergruppierung (Höhergruppierungsparadoxon)

Durch das beschriebene Verfahren der Einstufung nach Höhergruppierung treten Fälle auf, in denen bei angenommen gleichen Voraussetzungen ein frühzeitig höhergruppierter Mitarbeiter schlechter gestellt wird als ein (leistungsschwächerer) später höhergruppierter Kollege.

Beispiel: Mitarbeiter A und B befinden sich beide seit 3 Jahren in Entgeltgruppe 11, Stufe 4. Mitarbeiter A wird nun nach E 12 höhergruppiert und landet in Stufe 3. Damit ist sein Einkommen während eines Jahres um den Garantiebetrag höher als das Einkommen von B.
Nach Ablauf dieses Jahres rückt B in Stufe 5 auf. Wird B nun auch höhergruppiert, landet er in Entgeltgruppe 12, Stufe 5 und erhält damit für 6 Jahre ein wesentlich höheres Einkommen als A, der noch weitere 2 Jahre in Stufe 3 und weitere 4 Jahre in Stufe 4 "warten" muß, bis er ebenfalls in Stufe 5 landet.

Die Berechnung der Beispiele erfolgte mit Zahlenwerten von 2009



Impressum | Datenschutzhinweis alle Angaben ohne Gewähr!